Homöopathie Behandlung – Naturheilkunde mit Globuli

Warum Homöopathie?

Viele Menschen wenden sich heutzutage der alternativen Naturheilkunde zu. Das ganzheitliche Menschenbild in der Naturheilkunde, das die verschiedenen Aspekte menschlichen Daseins, d.h. den körperlichen, seelischen und geistigen Aspekt nicht isoliert, sondern als eine Einheit betrachtet, gewinnt zunehmend an Attraktivität. In der Homöopathie gibt es keine isolierten einzelnen Symptome, sondern jedes Symptom ist der Ausdruck einer gestörten Lebenskraft. Und die Gesamtheit der Symptome, angesiedelt in Körper, Geist und Seele, machen zusammen das Gesamtbild der gestörten Lebenskraft eines Menschen aus. Und das bedeutet: die einzelnen Mosaiksteine formen ein Bild, das wiederum einem homöopathischen Mittel entspricht.

Eine weitere Motivation ist für viele Menschen der Wunsch nach einer sanften Heilmethode ohne schlimme Nebenwirkungen. Das haben sie mit dem Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann (1755-1843), gemeinsam. Ihn spornte dieselbe Motivation bei seinen Forschungen an, die ihn schließlich zur Entwicklung der Homöopathie mit seinen heutigen Globuli führten.

Homöopathie und Selbstverantwortung

Auch der Wunsch nach Eigenverantwortung und einer Zusammenarbeit in Augenhöhe mit dem Naturheilkundler kann ein Beweggrund sein. Jeder Mensch, der sich zu einer homöopathischen Behandlung entschließt ist aufgefordert, seine Reaktionen auf das gegebene homöopathische Mittel zu beobachten und dem Homöopathen mitzuteilen. Das führt zu einer engen Zusammenarbeit zwischen Klient und Homöopath, in der seine Aussagen und Einschätzungen einen wichtigen Stellenwert einnehmen.

Dem Wunsch nach Mitbeteiligung schließt sich häufig der Wunsch nach Austausch an. Viele Menschen möchten ihre Beschwerden in Ruhe mitteilen können und sie möchten mit ihren Sorgen ernst genommen und gesehen werden. Das setzt einen Rahmen voraus, der weitgesteckte zeitliche Grenzen hat. Zuwendung, Fürsorge, Rückhalt und Zeit für Gespräche sind wichtige Komponenten für einen Heilungsprozess, die in einem homöopathischen Kontext einen naturgegebenen Anteil haben.

Am Ende kann man noch die Menschen nennen, die nach einer langen Krankheitsbiografie als „schulmedizinisch austherapiert“ gelten. Ihnen kann die Homöopathie einen alternativen Behandlungsplan anbieten, der einen Heilungsweg oder wenigstens eine  Linderung der Beschwerden bedeuten kann.

Bitte besuchen Sie auch meine Informationsseiten zu Was ist Homöopathie?

Copyright Heilpraktikerin Alicia Gerike in Berlin.