Homöopathie für Kinder in Berlin

Kinderhomöopathie

Ich betreibe in meiner Naturheilpraxis Kinderhomöopathie in Berlin und habe die Erfahrung gemacht, dass die Kinderhomöopathie in den letzten Jahren zunehmend Eingang in das Bewusstsein vieler Eltern gefunden hat. Sie kann eine sanfte Begleitung noch in der Schwangerschaft, über die Babyzeit und die Kindheit hinaus, bis in die Jugendzeit hinein, sein.

Mehr
Weniger

Homöopathie kann bei den folgenden Themen angewandt werden:

Mein Fokus liegt grundsätzlich auf der Stärkung des Immunsystems meiner kleinen und großen Patienten.

Mehr
Weniger

Säuglinge, Klein- und Schulkinder

  • Gedeihstörungen, Schreibabys, Blähungskoliken, Zahnungsbeschwerden
  • Hauterscheinungen, z.B. Warzen, Neurodermitis
  •  (Obstruktive) Bronchitis
  • Asthma
  • (Akute und rezidivierende) Infekte z.B. Blasenentzündungen, Mittelohrentzündungen, u.a.
  • Schwierige Verdauung, z.B. Verstopfung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten z.B. Ängste, Aggressionen, Impulsivität, Schüchternheit, Verschlossenheit, Stimmungsschwankungen, Kummer, Schlafstörungen,
  • Lern- und Konzentrationsstörungen,
  • AD(H)S
  • Tics
  • Kinder mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen (z.B. Herzfehler, Down-Syndrom, Epilepsie, Mukoviszidose)
  • Entwicklungsverzögerungen in Motorik und Sprache
  • Bettnässen, Schulreife, etc.
  • Schul- und Prüfungsangst
Mehr
Weniger

Schwangere und junge Mütter

  • z.B. Abortneigung,  Schwangerschaftsübelkeit, akute Infekte, Nierenstau, Ängste und Beschwerden durch bereits bestehende chronische Erkrankungen, u.a.
  • z.B. bei Anpassungsproblemen des Säuglings, Brustentzündungen, Sehnenscheidenentzündungen, Hämorrhoiden, Beckenbodenschwäche, Haarausfall, depressive Verstimmungen und Infektanfälligkeit, u.a.
Mehr
Weniger

Aufbau des Immunsystem

Im Mutterleib ist das Baby durch das Immunsystem der Mutter geschützt. Direkt nach der Geburt, während der Stillphase, schützt die Muttermilch noch gegen einige Erreger, da sie die mütterlichen Antikörper enthält. Dieser Schutz baut sich in den nachfolgenden Monaten zunehmend ab, so dass der kindliche Organismus sein eigenes Immunsystem aufbauen muss. Dies geschieht, indem es mit den Keimen der Umgebung in Kontakt kommt und eigene Antikörper gegen diese Keime produziert. Dabei durchlebt der kindliche Organismus die verschiedensten Infekte. Dieser Prozess ist wichtig für die Entwicklung des kindlichen Immunsystems. Gleichzeitig sollte der kindliche Organismus dabei nicht überfordert werden.

Mehr
Weniger

Emotionale Herausforderungen

Emotional herausfordernde Geschehnissen können Kinder aus ihrem Gleichgewicht werfen, sei es der Tod der geliebten Großmutter, der Trennung der Eltern, der Umzug und der dazugehörige Abschied von Freunden, die Geburt eines Geschwisterchens, oder der Eintritt in das Dasein eines Schulkindes.

Besorgte Eltern können Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und emotionale Dysbalancen (zu traurig, zu schüchtern, zu ängstlich, etc.) bei ihren Kindern wahrnehmen. In der Schule können Konzentrationsschwierigkeiten, Tollpatschigkeit, Aggressivität zudem zu Konflikten mit Lehrern und Mitschülern führen, was selber wiederum einen langen Rattenschwanz an Problemen nach sich ziehen kann.

Mehr
Weniger

Beratungsbedarf

Manchmal geht es „nur“ um Klärung, ob tatsächlich ein Behandlungsbedarf des Kindes vorliegt, oder ob es um einen Beratungsbedarf  der Eltern geht, der eher erzieherische/pädagogische oder eher partnerschaftliche/familienberatende Begleitung erfordert. Denn eine Symptomatik der Kinder kann aus vielerlei Gründen entstehen und die Ursache dafür liegt nicht immer beim Kind. Kinder sind häufig nur die Symptomträger.

Mehr
Weniger
Naturópata Berlin-Zehlendorf & Berlin-Neukölln | Alicia Gerike

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)